Aktuelles rund um das DRK Wittenberg

Beitrag 1 bis 20 von 118
20.07.2021

Blutspende im DRK Kreisverbandshaus

Es ist Sommer und damit auch Ferienzeit, auch die Corona Regeln haben sich gelockert. Wer denkt da schon an das Blutspenden? Aber gerade in den Sommermonaten ist das Deutsche Rote Kreuz auf regelmäßige Spender*innen angewiesen. In jedem Jahr gibt es Phasen, in denen typischerweise weniger Menschen zur Blutspende gehen, so z.B. auch in der Grippesaison. Das lebenswichtige Blut kann aber nicht künstlich hergestellt werden und die Blutpräparate sind nur 42 Tage haltbar. Also ist es sehr wichtig, kontinuierlich über das ganze Jahr zur Blutspende zu gehen. Ein sogenanntes Sommerloch darf es nicht geben, denn dann ist die Versorgung der Patienten*innen nicht mehr ausreichend gegeben. Es werden täglich rund 500 Blutkonserven allein in Sachsen Anhalt benötigt, d.h. im Umkehrschluss genauso viele freiwillige Spender*innen werden benötigt. Viele Kliniken können jetzt verschobene Operationen, bedingt durch Corona, nachholen. Schon dadurch ist der Bedarf an Blutkonserven sehr hoch. Am 20.07.2021 fand in unserem DRK Kreisverbandshaus, Am Alten Bahnhof 11, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr einer unserer Blutspendetermine statt. Andrè Damm, Moderator beim MDR, hat diesen Blutspendetermin begleitet und vorab schon im Radio beworben. Unterstützung bekamen wir auch vom Inhaber der Böttgerapotheke, Herrn Oliver Bunde. Vielen Blutspendern ist die Wittenberger Böttgerapotheke schon bekannt, denn schon seit geraumer Zeit erhält jeder Blutspender einen Rabattgutschein im Wert von 15%. Herr Bunde hatte sich zusätzlich, speziell für den 20.07.2021, noch ein paar kleine Überraschungen als Dankeschön einfallen lassen. Was natürlich an diesem Tag nicht fehlen durfte, Oliver Bunde und einige seiner Mitarbeiter*innen spendeten auch. Prominente von Stadt und Land hatten sich ebenfalls angekündigt. So durften wir unseren neuen Landrat, Christian Tylsch und den Wittenberger Bürgermeister Jochen Kirchner auch zur Blutspende begrüßen. Zum Termin kamen insgesamt 142 Spender und davon waren 5 Erstspender. An alle unsere Blutspender*innen ein großes DANKESCHÖN!
01.06.2021

Kindertag im Hort “Tintenklecks“ Bad Schmiedeberg

Endlich wieder Kindertag! Nach einem tollen Vormittag in der Grundschule, freuten sich alle Kinder auf die Überraschungen im Hort. Am Morgen begrüßten unsere Giraffen die Kinder und verkündeten somit: „Heute wird es ein besonderer Tag!“  Froh gelaunt kamen alle Hortkinder aus der Schule und berichteten von den lustigen Spielen mit ihren Lehrern und Lehrerinnen. Sie waren neugierig, wie es nun weitergeht. Bei uns erwarteten sie Spiele wie: Sackhüpfen, ein Wasser- Hindernis- Parcours, Bowling, riesen Seifenblasen und  das Turmspiel „Jenga“. Zur Stärkung gab es viel leckeres Obst und Bowle. Ein Trinkstäbchen aus Glas oder Alu, war das Geschenk, welches jedes Kind mit nach Hause nehmen durfte. Am späten Nachmittag ging es für unsere Giraffen wieder zurück in den Schuppen und diese freuen sich schon, wenn sie wieder herausgeholt werden! Hoffentlich bald, zum „Tag der offenen Tür“ oder zum Hortfest.
21.05.2021

Pfingstferien im Hort Bad Schmiedeberg

Die Pfingstferien waren auch in diesem Jahr im Hort „Tintenklecks“ von einem aufregenden Projekt und vielen spannenden Aktionen geprägt. Das Projekt trug den Namen „Ritter und Burgen“. Ein Thema, welches die Kinder sehr begeisterte. Jeden Tag wurden spannende Aktivitäten geplant und durchgeführt. Mithilfe von Schleifpapier, Farben, Pinseln und Brennkolben konnten die Kinder eigene Wappen aus Holz gestalten. Außerdem konnten sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen, beim Gestalten und Basteln einer großen Burg aus Pappe und weiteren nachhaltigen Materialien. Am letzten Projekttag wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Die 1. und die 2. Klasse ging in den Bad Schmiedeberger Wald auf eine Schatzsuche. Um den Schatz zu finden, mussten sie verschiedene Rätsel lösen und lernen, mit einem Kompass umzugehen. Dies schrieb die Praktikantin M. Hermann (Vielen Dank!). Die Kinder der 3. und 4. Klasse fuhren nach Bad Düben, natürlich zur Burg! Dort wurden wir im Naturparkhaus Dübener Heide erwartet und herzlich begrüßt. Nachdem wir unser Wissen über die heimische Natur aufgefrischt und erweitert hatten, ging es in den Burggarten. Eine App stellte uns Fragen und spannende Aufgaben und weckte in uns den Ehrgeiz so viele Punkte wie nur möglich zu erlangen. Auf einer ca. 1,5 km langen Strecke im Park und an der Mulde entlang, für welche wir fast zwei Stunden benötigten, hatten auch wir uns einen Schatz verdient. Leider wird die Schatztruhe öfter gestohlen oder zerstört, sodass sie gerade zur Reparatur war. Unsere Belohnung gab es somit im Hort. Wir möchten uns bei unserem Träger der Einrichtung, dem DRK Wittenberg, für die Bereitstellung der Kleinbusse und bei unseren Hausmeistern Herr Schiperski und Herr Netwall bedanken, welche uns sehr sicher ans Ziel brachten! Leider ist die Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Bad Düben nicht möglich.
30.04.2021

Projekt „Bewegter Hort“

Am 30.04.2021 wurde es für unsere Kinder im Hort „Tintenklecks“ Bad Schmiedeberg spannend. Nach dem Mittag besuchten zwei Trainerinnen des AOK-Gesundheitsprojektes “Bewegter Hort“ unsere Einrichtung. Unter dem Motto „Jeder ist ein Superheld“, der sich auch für super hält!“ erlebten die Kinder einen Tag im Leben eines Superhelden. Mit Hilfe der von den Trainerinnen mitgebrachten Materialien, wurde die Wiese am Hort zum Abenteuerplatz. Als erstes verwandelten sich die Kinder der ersten Klasse in Superhelden und absolvierten mit viel Spaß ein buntes Programm aus verschiedenen sportlichen Spielen und Teamwettbewerben. Nachdem sich alle ausreichend bewegt hatten, wurde zum Abschluss mittels einer Entspannungsübung die Kraft für neue Abenteuer wieder aufgefüllt. Anschließend waren die zweiten Klassen an der Reihe. Beide Durchläufe des Programms wurden aufmerksam von den älteren Kindern beobachtet, welche am liebsten mitgemacht hätten. Sie dürfen aber auch bald auf die Superheldenreise gehen, wenn uns im Juni wieder die Trainer des Gesundheitsprojektes besuchen. Zum Schluss gab es für alle Superhelden eine kleine Überraschung. Fazit: Die Kinder hatten großen Spaß und haben diese Aktion in der momentanen Zeit sehr genossen. Die Kinder und Erzieherinnen Hort „Tintenklecks“ Bad Schmiedeberg
29.04.2021

Tag der offenen Tür im DRK Montessori-Kinderhaus Bad Schmiedeberg

Unser Montessori-Kinderhaus „Sonnenblume“ in Bad Schmiedeberg hatte am 29.04.2016 zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen. Alle großen und kleinen Besucher hatten die Möglichkeit, unser Kinderhaus und die pädagogische Arbeit, aus nächster Nähe kennenzulernen. Hausführungen, Materialpräsentationen sowie individuelle Gespräche zum pädagogischen Konzept, zum Tagesablauf in der Einrichtung und zum Trägerverein erwarteten die Gäste. Die Kinder zeigten den Interessierten das großzügige Außengelände mit Matschecke und Fußballplatz. Im Kinderhaus werden die Selbstständigkeit und damit die Persönlichkeit jedes Kindes nach den Grundsätzen von Maria Montessori gefördert. Einer der wichtigsten Grundsätze lautet dabei: „Hilf mir, es selbst zu tun.“ sowie zeig mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es allein tun. Hab Geduld, meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir auch Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen.“ ( Maria Montessori „ Kinder lernen schöpferisch“)
12.01.2021

Winterferien im Hort „Tintenklecks“ Bad Schmiedeberg

Sebastian Kneipp wurde vor 200 Jahren geboren. Aus diesem Grund überlegten wir uns Angebote die sich in den 5 Säulen der Kneippschen Lehre widerspiegeln. Wir konnten unsere Sinne schärfen, mit Wasser verschiedene Experimente durchführen, im Schnee toben, gesunde Muffins backen und aus alten Dingen, Neues kreieren. Allen Kindern machte es Spaß und wir hatten eine schöne, gemeinsame Woche.
07.12.2020

Suppen - Benefizaktion

Am 07.12.2020 gab es die 16. Auflage der Aktion „Gemeinsam löffeln wir die Suppe aus – für einen guten Zweck“. Die Organisation lag in den Händen der Wittenberger SPD, Unterstützung gab es wieder von unseren Ehrenamtlichen des Betreuungszuges, vom Gewerbeverein Wittenberg und Firmen der Region. Begleitet wurde die Aktion 2020 vom MDR. Schon am frühen Morgen kam das Team zur DRK-Geschäftsstelle am Alten Bahnhof und filmte unsere Ehrenamtlichen des Betreuungszuges beim „großen“ Kochen. Gegen 11:00 Uhr ging es weiter zum Wittenberger Markt, dort fand dann eine Liveübertragung zum MDR Mittagsmagazin statt. Durch die bestehenden Hygienevorschriften gab es nur Suppe „To Go“. Vorab konnte telefonisch bestellt werden und im Umkreis von acht Kilometern wurde auch ausgeliefert. Mehr als 400 Portionen Erbsensuppe mit Bockwurst wurden zu einem Preis von 3 € ausgegeben. Viele Wittenberger*innen spendeten jedoch mehr, das Ergebnis spricht für sich. Der Erlös von 1.780 € ging zu gleichen Teilen an die AWO für einen neuen Spielplatz und Spielgeräte des Kindergartens „Buddelflink“ und an unseren DRK Kreisverband Wittenberg für Projekte der Kinder- und Jugendarbeit im Bereich Weiterbildung Sanitätsdienst, Betreuungszug und Wasserwacht.
04.12.2020

Namensgebung Hort Bad Schmiedeberg

Im Juli 2020 erfolgte der Umzug in unser neues Hortgebäude. Von Beginn an wurden die Kinder, Eltern und Mitarbeiter*innen bei der Planung des Projektes „Neubau“ mit einbezogen. Durch Gruppengespräche, Beratungen des Hortrates, Ideen der Eltern und Erzieher*innen, hatten wir schon eine Vorstellung davon, was sich Kinder wünschen und auch brauchen. Es war gar nicht so weit von dem finanziellen Rahmen, den es natürlich gab, entfernt. Die Kinder brachten dann ihre Vorstellungen und Wünsche auf Papier. Dabei stellte sich auch die Frage nach einem passenden Namen für das neue Gebäude. Weil Schulkinder Wettbewerbe und noch viel mehr Preise lieben, riefen wir dazu auf. Es kamen viele Vorschläge. Der Name „Tintenklecks“ machte letztlich das Rennen! Am 04.12.2020 war es nun soweit! Die Schüler der 4. Klasse durften das Namensschild enthüllen. Wir denken, dass es ein würdiger Höhepunkt ihrer Hortzeit war. Sie werden sicher immer wieder daran erinnert, wenn sie später auf der Torgauer Straße entlang gehen oder fahren. Unser Schild hat noch eine tiefere Bedeutung. Wir möchten uns als Kneipp Kita zertifizieren lassen. Ab dem Jahr 2021 nehmen wir es in Kooperation mit vielen Partnern in Angriff. Deshalb ist auch der große Klecks blau. Mit der Farbe „Blau“ verbinden wir Tinte, welche bei Schulkindern täglich Verwendung findet und das „Blau“ steht auch für Wasser in den Säulen der Kneippschen Lehre. Die Farben der anderen Kleckse symbolisieren die weiteren Säulen. Bewegung, Ernährung, Kräuter und Lebensordnung.
02.12.2020

Blutspenderehrung 2020

Eine Blutspende ist nichts Selbstverständliches, deshalb ist es unserem DRK-Kreisverband umso wichtiger den Blutspenderrinnen und Blutspendern zu danken. Jedes Jahr werden langjährige Blutspenderinnen und Blutspender im Rahmen einer Festveranstaltung geehrt. Leider musste die Festveranstaltung in diesem Jahr ausfallen. Um trotz alledem unseren „Lebensrettern“ zu danken, hat unser Team der Blutspende, liebevoll Präsente verpackt und einzeln, zu verschiedenen Terminen übergeben. Blutspenden werden weiter dringend benötigt. Einzelbestandteile wie Blutplättchen, auf die Patienten z.B. während einer Chemotherapie angewiesen sein können, sind nur wenige Tage haltbar. Aus diesem Grund ist die laufende Blutspende für die Versorgung der Bevölkerung so wichtig. Grundsätzlich gilt wie immer: Wer Blut spenden möchte, sollte sich gesund und fit dafür fühlen. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen hohen Schutz für Blutspender und Empfänger. Menschen mit grippalen oder Erkältungs-​​Symptomen, bitten wir nicht zur Blutspende zu erscheinen. Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Aktuell wurden folgende Vorkehrungen auf allen Blutspendeterminen getroffen: Am Eingang stehen Desinfektionsstationen für die Hände bereit. Schon beim Betreten des Blutspendelokals wird die Temperatur jedes Blutspenders gemessen. Alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter, sowie alle Spenderinnen und Spender tragen einen Mund-Nasen-Schutz Es wird zu jeder Zeit auf einen sicheren Abstand geachtet. Auch die Spendeliegen werden mit Sicherheitsabstand aufgebaut. Warteschlangen sollen durch zusätzliches Personal und/oder Terminreservierungen vermieden werden. Lunchpakete (anstelle des Büffets) tragen dazu bei, die Aufenthaltszeit der Spender auf dem Termin so gering wie möglich zu halten. Um die höchste Sicherheit auf den Blutspendeterminen gewährleisten zu können, bitten wir außerdem Personen, die… innerhalb der letzten vier Wochen mit dem Coronavirus infiziert oder daran erkrankt waren in den letzten 2 Wochen Kontakt mit einer Corona-Virus-infizierten Person hatten und/oder unter Quarantäne stehen innerhalb der letzten 4 Wochen grippeähnliche Symptome wie Fieber, Husten oder andere Anzeichen einer Atemwegserkrankung hatten innerhalb der letzten 2 Wochen aus einem ausländischen Risikogebiet wiedergekehrt sind …den Blutspendetermin nicht zu besuchen. Bilder: Bild 1: 125. Blutspende Christel Graf Bild 1: 125. Blutspende Schröpfer, Karl-Heinz Bild 1: 100. Blutspende Strohbach, Isolde
04.11.2020

Neue Ausstellung in Coswig

Die Malerin Barbara Kaiser aus Tornau stellt seit 04.11.2020 eine Auswahl ihrer Bilder in unserer DRK Begegnungsstätte Coswig aus. Die Ausstellungseröffnung war unter den aktuellen Coronabestimmungen etwas anders als sonst üblich. Geplant ist nun im Frühjahr eine größere Veranstaltung bei der die Besucher*innen mit der Malerin ins Gespräch kommen können. Barbara Kaiser wurde 1966 in Thale geboren. Nach einem Autounfall ist sie seit dem zehnten Lebensjahr querschnittsgelähmt. 1983-1986 absolvierte sie eine Ausbildung zur MTA-Laborantin. Seit 1987 ist sie glücklich verheiratet und hat zwei Kinder. Von 1992-2007 war sie als Rollstuhlbasketballspielerin sportlich sehr aktiv. Sie spielte in der 1. Bundesliga und in der Deutschen Nationalmannschaft. 2007 beendete sie ihre sportliche Karriere. Sie selbst sagt dazu:“ Nachdem meine Schultergelenke meinten, es wäre langsam genug, entschloss ich mich umzusatteln. Und da ich gern malte, versuchte ich mich in der Acryl- und Ölmalerei. Es entstand eine Vielfalt realistischer Malerei, angeregt von eigenen Fotos aus der Umgebung oder von Urlaubs-reisen.“ Die Bilder sind von montags bis donnerstags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, unter Beachtung der Hygieneregeln, in unserer Begegnungsstätte Puschkinstraße 37 zu sehen.
22.10.2020

Neue Rettungswache in Schweinitz

Am 22.10.2020 besuchte der Landrat Jürgen Dannenberg unsere neue Rettungs-wache in Schweinitz. In seiner Begrüßungsrede sprach er den Mitarbeitern des Rettungsdienstes im Landkreis Wittenberg, die besonders in Corona-Zeiten unter enormen Belastungen stehen, seinen besonderen Dank aus. Die Rettungskräfte kommen oft als erste mit infizierten Patienten in Kontakt. Somit ist die Gefahr sehr hoch, sich selbst anzustecken. Leider sind Mitarbeitende im Rettungsdienst beim Corona-Bonus nicht berücksichtigt worden, so Jürgen Dannenberg, obwohl diese stets an vorderster Front stehen. Hierfür gebührt allen im Rettungsdienst Tätigen größter Respekt. Der Bedarf im Rettungsdienst des Landkreises Wittenberg wird nach dem Rettungsdienstgesetz fortlaufend geprüft und entsprechend angepasst. Auf Grundlage der neuen Satzung zum Rettungsdienstbereichsplan 2019 wird und wurde die Vorhaltung im bodengebundenen Rettungsdienst schrittweise erweitert. Der neu beschlossene Rettungsdienstbereichsplan sah folgende Erhöhungen im Verantwortungsbereich des DRK vor: Krankentransportwagen Wittenberg von 30 Wochenstunden auf 60 Wochenstunden Rettungswagen Elster von 12 Stunden auf 24 Stunden Eröffnung einer Rettungswache in Schweinitz mit einem Rettungswagen täglich 24 Stunden Die Erhöhung des Krankentransportwagens erfolgte ab dem 01.07.2019. Seit April 2020 die Erweiterung in Elster und ab Oktober befindet sich nun eine weitere Rettungswache in Schweinitz. Mit Umsetzung aller Erweiterungen werden im Landkreis Wittenberg insgesamt 16 Rettungstransportwagen (RTW) und 4 Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) an 14 Rettungswachenstandorten vorgehalten. Somit erhöhen sich die Rettungsmittelvorhaltestunden um 612 Stunden auf 3.024 Wochenstunden.
16.09.2020

Mit dem Traditionszug zum Brocken

Im letzten Jahr konnten unsere Reiselustigen leider nicht mit dem Traditionszug auf den Brocken fahren. Die Wetterlage war so schlecht, dass der Zugverkehr zum Brocken vollständig eingestellt wurde. Aber in diesem Jahr gab es nun einen erneuten Start zum höchsten Gipfel des Harzes. Am 16.09.2020 ging es mit etwas über 60 Teilnehmer*innen auf Harz Tour. In Wernigerode angekommen, wurde von den Reisebussen in den Traditionszug umgestiegen. Eine Fahrt mit der historischen Bahn auf den Brocken gehört zu den absoluten Highlights. Sie bietet nicht nur ein einmaliges Eisenbahnerlebnis, sondern auch die einfachste Möglichkeit den höchsten Berg des Harzes zu erklimmen. Während der Fahrt ist die Panoramaaussicht beeindruckend. Gut eine Stunde und 50 Minuten dauert die Fahrt von Wernigerode zum Brockenbahnhof, der mit seinen 1125 Höhenmetern der höchste Schmalspurbahnhof Deutschlands ist. Die restlichen 18 Höhenmeter bis zum 1141 Meter hohen Gipfel des Bockens schafft man spielend. Belohnt wurden unsere Reisenden mit schönstem Wetter und damit einer grandiosen Aussicht bis weit in die Norddeutsche Tiefebene und über die magische Gebirgswelt des Harzes.
19.08.2020

Erste Betreuungsgruppe in Zerbst

Am 19.08.2020 konnten in den Räumlichkeiten der DRK Sozialstation in Zerbst die ersten Teilnehmer der Betreuungsgruppe begrüßt werden. Was erwartet die Gäste an diesen Nachmittagen? Natürlich zunächst eine gemütliche Kaffeerunde, aber das ist noch nicht alles. Es wird wechselnde aktivierende Angebote geben. So z. B. Unterhaltungsspiele, altersgerechte Gymnastik, heiteres Gedächtnistraining, Kartenspiele, Kreativnachmittage aber auch Gesprächsrunden. Die Betreuung erfolgt durch unser kompetentes Pflegepersonal. Was kostet dieses Angebot? Die Pflegekasse übernimmt hier die Kosten und stellt für die Teilnahme verschiedene Budgets monatlich zur Verfügung – Vorrausetzung, es besteht ein Pflegegrad. Ohne finanzielle Mehrbelastung werden die Teilnehmer direkt von zu Hause abgeholt und wieder zurückgebracht. Für Pflegebedürftige ist dieses Angebot eine willkommene Abwechslung, aber auch Kontaktmöglichkeit, die sie oft nicht mehr haben. In geselliger Runde, unterhaltsame Nachmittage erleben, damit kann einer bestehenden oder drohenden Isolation entgegengewirkt werden. Wenn Sie weitere Informationen zum Angebot haben möchten, dann rufen Sie uns einfach unter Tel: 03923 6135756 an oder Sie kommen direkt zu uns. Die Räumlichkeiten der Sozialstation befinden sich am Zerbster Markt 7.
19.08.2020

100. Geburtstag in unserer Begegnungsstätte Coswig

Wie schnell doch ein Jahr vergeht, zum 99. Geburtstag und 70 Jahren DRK Mitgliedschaft durften wir Käthe Reinsch im letzten Jahr gratuliert. Nun konnten wir am 19.08.2020 auch noch ihren 100. Geburtstag gemeinsam in unserer Begegnungsstätte Coswig feiern. Frau Reinsch ist von Beginn an in unserer Begegnungsstätte aktiv, d. h. seit 27 Jahren. Sie war bei fast allen Fahrten, der wöchentlichen Seniorengymnastik und Veranstaltungen dabei. Seit dem Bestehen der Betreuungsgruppen, nimmt sie nun auch regelmäßig an dem Angebot der DRK Sozialstation teil. In letzter Zeit orientieren sich ihre Aktivitäten am momentanen Gesundheitszustand. Mit 100 geht halt nicht mehr alles so wie früher, sie nimmt es aber mit Humor. Sie gehört nach wie vor zum Stamm der Kartenspieler*innen, versucht ihr Glück beim Bingo und nutzt auch weitere Angebote der Begegnungsstätte. Käthe Reinsch ist ein „Stehaufmännchen". Sie bringt sich auch, trotz ihres hohen Alters, noch in Diskussionen ein und vertritt dabei auch konsequent ihre Meinung. Auch Gehirnjogging gehört zu ihren Aktivitäten, so hält sie sich mit Kreuzworträtseln fit und die alltägliche Zeitungsschau ist ihr sehr wichtig. Wir wünschen Käthe Reinsch alles Gute, möge sie ihren tollen Humor nie verlieren und viel Gesundheit für ihr weiteres Leben.
13.08.2020

Erste Tagestour für Senioren

Am 13.08.2020 ging es nun endlich wieder mit unserer Mitarbeiterin Marion Richter auf Tour. Die geltenden Corona-Auflagen werden natürlich beachtet und eingehalten. Unsere Reiselustigen nahmen gern Kompromisse in Kauf und freuten sich, dass sie überhaupt wieder an einer Ausflugsfahrt teilnehmen durften. Die Tagesfahrt führte in das Osternienburger Land. Erster Halt in Reppichau, Heimatort des Eike von Repgow, dem Schöpfer des „Sachsenspiegels“. Der Ort ist heute Kunstprojekt und zugleich ein lebendiges Museum für seinen bedeutendsten Sohn. Der Sachsenspiegel gilt als das bedeutendste Rechtsbuch des Mittelalters und als das älteste größere Sprachdenkmal deutscher Prosa. Reppichau ist ein regelrechtes Freilichtmuseum für deutsche und europäische Rechtsgeschichte mit Figuren und Wandmalereien zu Themen aus dem Sachsen-spiegel. Weiter ging es zur Kreisstadt Köthen. Sie war vom 13. bis 19. Jahrhundert Residenzstadt des Fürstentums Anhalt-Köthen, einige Jahre Wohnort Johann Sebastian Bachs und gilt als Ursprungsort der Homöopathie und der Vogelkunde. Hier besuchte die Reisgruppe das Schloss Köthen. Es wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach erweitert, umgebaut und saniert. Die Gebäude werden heute zu musikalischen, historischen und modernen sowie kulturellen Zwecken genutzt. Unsere Reisegruppe nahm an einer Führung durch die Schlosskapelle und des Spiegelsaales teil. Letztes Ziel der Tagesfahrt war der Forellenhof in Paschleben. Hier gab es zum Abschluss noch Kaffee und Kuchen, danach ging es wieder in Richtung Heimat.
18.06.2020

Ein großes Dankeschön!

Ein großes Dankeschön geht an die Firma LIQUI MOLY für ihre großzügige Spende. Am 18.06.2020 erhielten wir Öle, Additive und Autopflegemittel für unsere Einsatzfahrzeuge im Katastrophenschutz. Hintergrund dieser Spende ist die aktuelle Corona Lage. Der Ulmer Geschäftsführer Ernst Prost der Firma LIQUI MOLY sagte: „Damit wollen wir den Einsatzkräften den Rücken freihalten. Schließlich müssen die Fahrzeuge zuverlässig funktionieren.“ So stellte er anfangs 1 Million Euro, aufgrund hoher Nachfrage aber nun inzwischen 3 Millionen Euro zur Verfügung. Sämtliche Hilfsorganisationen können sich über ein Kontaktformular bei der Firma melden und so ihren Bedarf an Motorölen und Pflegeprodukten angeben.
09.04.2020

JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita Jessen

Demnächst startet unsere Kindertagesstätte „Knud`s Kinderland“ mit dem AOK – Gesundheitsprogramm „JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita“. Im Kindergarten- und Familienalltag werden die Weichen für das gesunde Aufwachsen der Kinder gestellt. Hier entstehen Gewohnheiten und Verhaltensweisen, die die Gesundheit fördern und erhalten und das ganze Leben prägen. Ziel des Programms ist, Kita-Kinder, Eltern und Erzieher/-innen für einen gesunden Lebensstil zu begeistern und die Kitas zu einer gesunden Lebenswelt zu entwickeln. Das AOK-Programm JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita unterstützt mit vielen Anregungen und kostenfreiem, didaktischem Material zur Gesundheitsförderung. Im Vordergrund stehen Spaß, spielerisches Lernen und gemeinsames Erleben. Zur Vermittlung des Themas Gesundheit wird die Sprach- und Bilderwelt einer Entdeckungsreise genutzt. Jolinchen ist ein kleines Drachenkind, es nimmt die Kinder mit in das Gesund-und-lecker-Land, in den Fit-mach-Dschungel und auf die Insel „Fühl mich gut“. So erleben die Kita-Kinder und Jolinchen gemeinsam spannende Abenteuer und probieren viel Neues aus. Sie entdecken gesundes Essen, das lecker schmeckt, kommen in Bewegung, erkennen ihre Stärken und spüren: Ich bin ein tolles Kita-Kind.
08.04.2020

Bastel- und Malvorlagen als PDF für die Kinder zum runterladen

Hallo liebe Kinder und Eltern, Ostern steht vor der Tür und es gibt eine Menge zu tun: Eier färben, Hühner falten, Eierschalen bepflanzen und und und... Zusätzlich könnt Ihr hier verschiedene Bastel- und Malvorlagen zum Thema Ostern herunterladen.
02.04.2020

Osterbasteln Kinderhort Bad Schmiedeberg

Fast verlassen scheinen unsere Räume in diesen Tagen. Im Hort gibt es eine Notbetreuung für Kinder, welche nur von ganz wenigen Eltern wahrgenommen werden muss. In Vorbereitung des Osterfestes ergab es sich, dass wir die gebastelten Osterkörbchen nicht brauchen. Ein Anruf im Pflegeheim und unsere Motivation diese fertig zu stellen war da! Nun wissen wir, es gibt im „Pflegeheim Augustinus Park“ Omas und Opas, die sich sicherlich über die kleine Überraschung zum Fest freuen. Unsere Kinder halfen tüchtig mit und so waren die ca. 60 Körbchen  bunt gestaltet und warten nun nur darauf gefüllt zu werden. Für die älteren Bewohner unserer Stadt, die das Glück haben noch zuhause zu wohnen, bastelten wir Ostergrußkarten und unterstützen damit eine tolle Idee der Kirchengemeinde. So langsam gewöhnen wir uns nun an die Stille in unserem Haus und freuen uns über jedes laute Kinderlachen. Wir wünschen allen, die diese Zeilen lesen oder vorgelesen bekommen, ein wunderschönes Osterfest, viel Gesundheit und ein liebes Lächeln ins Gesicht!
14.02.2020

Winterferien im Hort Bad Schmiedeberg

Nun sind die Winterferien 2020 leider schon wieder vorbei.  Rückblickend war es eine entspannte und trotzdem erlebnisreiche Woche. Begonnen haben wir am Montag mit den Faschingsvorbereitungen. Wir haben gebastelt und unsere Räume im Hortcontainer geschmückt. So wuchs auch die Vorfreude auf die Faschingsparty! Am Dienstag war unsere Schnitzeljagd mit Schatzsuche angesagt. Mit richtiger Kleidung und guter Laune ging es ins Gelände. Es galt Fragen zu beantworten und die gelegten Spuren zu deuten. Der gefundene Schatz machte alle Anstrengungen schnell wieder vergessen. Am Mittwoch waren wir Zempern! Vielen Dank an alle lieben Einwohner und Geschäftsleute unserer Stadt, die uns für unsere dargebotenen Lieder reich beschenkten! Der Höhepunkt der Woche war natürlich unser Fasching. Mit vielen Spielen und lauter Musik wurde ausgiebig gefeiert. Am Freitag wurde es langsam entspannter. Wer wollte durfte ein Spielzeug mitbringen, vorstellen und es gemeinsam mit Freunden ausprobieren bzw. spielen. Ein herzliches Dankeschön an das Team der Schlossküche Wartenburg für das leckere Mittagessen! Gut erholt starten nun alle Schulkinder in das 2. Schulhalbjahr. Hier ein paar Blitzlichter:
Beitrag 1 bis 20 von 118