Corona Informationen

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die Standorte und Öffnungszeiten der DRK Teststationen sowie das COVID-19-Pandemie Besuchskonzept des APH Annaburg.


Standorte und Öffnungszeiten der DRK Teststationen (Stand 27.04.2021)

Das DRK in Wittenberg betreibt nachfolgende Teststationen (Bürgertest) im Landkreis:

Stadt Annaburg

DRK Altenpflegeheim Haus 1 (06925 Annaburg, Kellerberg 18)
Mo – Fr. von 08:30 Uhr – 16:00 Uhr
erminvereinbarung über Telefon Nr. der Teststation: 0157 / 80690033

Stadt Jessen

Seniorentreff (06917 Jessen, Rosa–Luxemburg–Straße 28)
Mo – Fr von 08:00 Uhr – 16:00 Uhr
Terminvereinbarung über Telefon Nr. der Teststation: 0157 / 80690062

Lutherstadt Wittenberg

DRK Torhaus Herbstzeit (06886 Lutherstadt Wittenberg, Gartenweg 23a/24a)
Mo 09:00 Uhr – 15:00 Uhr
Mi und Fr von 13:00 Uhr – 17:00 Uhr
Terminvereinbarung über Telefon Nr. der Teststation: 03491 / 4650

Stadt Coswig

DRK Begegnungsstätte (06869 Coswig, Puschkinstraße 37)
Mo 08:00 Uhr – 12:00 Uhr
Mi 08:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr – 17:00 Uhr
Fr 13:00 Uhr – 17:00 Uhr
Terminvereinbarung über Telefon Nr. der Teststation: 034903 / 589825

Wir bitten um vorherige Terminvereinbarung unter den jeweiligen Telefonnummern der Stationen innerhalb der üblichen Bürozeiten.

Selbstverständlich sind auch Tests ohne vorherige Anmeldung möglich, es muss aber dann mit Wartezeiten gerechnet werde.


Besuchskonzept COVID-19-Pandemie APH Annaburg

Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-COVID 19

1. Einführung

Bewohnerinnen und Bewohner, die in Pflegeeinrichtungen leben, haben das Recht auf Teilhabe und soziale Kontakte. Festgelegt ist dies im Wohn- und Teilhabegesetz – WTG – vom 2. Oktober 2014 (GV. NRW. S. 625), das zuletzt durch das Gesetz vom 11. April 2019 (GV. NRW. S. 210) geändert wurde. Allerdings sind diese Menschen durch den SARS-CoV-2-Ausbruch einem erhöhten Risiko für Gesundheit und Leben ausgesetzt. Dies erfordert besondere Maßnahmen, um den Eintrag des SARS-CoV-2-Virus in Pflegeeinrichtungen zu erschweren. Gleichzeitig sind die Bewohnerinnen und Bewohner aber auch vor dem Hintergrund der Epidemie vor sozialer Isolation zu bewahren, da damit ebenfalls erhebliche gesundheitliche Gefährdungen verbunden wären.

2. Regelungen für Besuche im APH Annaburg

  • Vor jedem Besuch ist eine telefonische Voranmeldung auf dem Wohnbereich zwingend erforderlich, einschließlich Terminabsprache mit der Teststation
  • Vor jedem Besuch ist ein PoC Antigen Schnelltest verpflichtend
  • Das negative Testergebnis ist auf dem Wohnbereich vorzulegen
  • Außerdem ist eine Registrierung des Besuchers erforderlich
  • Festgehalten werden: Name des Besuchers, Datum und Uhrzeit des Besuchs, Adresse und Tel. Nr., aufgesuchter Bewohner und Unterschrift,
  • Bei jedem Besuch wird ein Kurzscreening - Symptomkontrolle COVID-19 Besucher (Erkältungssymptome, Abfrage SARS-CoV-2-Infektion, Kontakt mit Infizierten oder Kontaktpersonen gemäß der Richtlinie des Robert-Koch-Instituts)durchgeführt
  • Eine Belehrung der Hygienemaßnahmen ist erforderlich
  • Diese Daten werden 4 Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet, sofern sie nicht von der nach §28 Abs. 1 IfSG zuständigen Behörde benötigt werden
  • Wir erwarten wahrheitsgemäße Auskünfte!
  • Jede-r Bewohner-in kann täglich Besuch erhalten
  • Wir bitten, Besuche auf je 1 Besucher pro Tag und Bewohner zu reduzieren
  • Besuche von Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren bitten wir zu vermeiden
  • Besuche im Bewohnerzimmer werden vom Pflegepersonal begleitet, während des Besuchs tragen die Besucher-innen FFP2 Masken,
  • Schutzkittel und Handschuhe (nur bei Corona)
  • Schutzkleidung wird vom Haus gestellt
  • Für Dienstleistungen (Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie) stehen Räumlichkeiten zur Verfügung
  • Die Bewohner-innen dürfen unsere jeweiligen Häuser alleine oder mit Bewohnern, Besuchern oder Beschäftigten verlassen
  • Die Bewohner-innen sowie die Besucher-innen tragen die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes während des Verlassens der Einrichtung

3. Hygienemaßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos bei Besuchen

  • Bitte sehen Sie von Besuchen ab, wenn Sie Symptome einer Covid-19-Erkrankung haben. Zu den Symptomen gehören:
    • Erhöhte Temperatur
    • Halsschmerzen und/oder Schluckbeschwerden
    • Atemnot
    • Geschmacks- und/oder Geruchsverlust
    • Husten
    • Allgemeine Abgeschlagenheit und/oder Leistungsverlust, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung erklärbar
    • Starker Schnupfen, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung (z.B. Allergien) erklärbar
    • Sonstige Symptome wie Kopfschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung
  • Halten Sie bitte beim direkten Kontakt folgende Regeln ein:
    • Halten Sie die Mund-Nasen-Bedeckung bereit und setzen Sie diese auf, wenn Sie sich der Einrichtung nähern. Die FFP2 Maske ist während der gesamten Besuchszeit zu tragen
    • Halten Sie wenn möglich einen Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen (z.B. Personal, anderen Bewohnern)
    • Vermeiden Sie Kontaktaufnahme mit Personal, anderen Bewohnern und insb. Berührungen (z.B. Händeschütteln oder Umarmungen)
    • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch
    • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren
    • Besuchern steht jederzeit Desinfektionsmittel zur Verfügung, mit dem Sie sich vor und nach dem Besuch die Hände desinfizieren können
  • Absprachen von Besuchsregelungen besonderer Art oder Anlässe, sind immer mit der Heimleitung zu treffen

Die Heimleitung